Ein Beispiel

Anna ist das älteste von 6 Kindern. Ihr Vater hat die Familie verlassen, so dass ihre Mutter allein für die Kinder sorgen muss. Sie hütet Kühe und Ziegen und bekommt dafür Milch. Annas Mutter baut auch etwas Gemüse an. Trotzdem konnte sie das Schulgeld, das noch bis zum Jahr 2015 für den Besuch der Sekundarschule bezahlt werden musste, für ihre Tochter nicht aufbringen. Darum wurde Anna in das Förderprogramm der Stiftung für Bildung gegen Armut aufgenommen und konnte dadurch die Sekundarschule besuchen. Zwei Jahre später hat die Stiftung auch ihrer Schwester Elisabeth den Besuch der Sekundarschule ermöglicht.

Anna hat im Jahr 2014 die Schule beendet und 2015 eine Berufsausbildung zu Kindergärtnerin begonnen. Dies war möglich, weil die Stiftung Anna ein zinsloses Ausbildungsdarlehen gewährt hat. 2016 hat Anna ihre Ausbildung beendet und hofft nun, bald eine Anstellung zu finden.